Hochschulverein Mentor e. V.
Westsächsische Hochschule FH Zwickau
Dr.-Friedrichs-Ring 2, 08056 Zwickau

Telefon: 0375 5361180
Telefax: 0375 5361632
kontakt@mentor-zwickau.de

Ehrenamtlicher Geschäftsführer:
Dr.-Ing. Peter Mietke
Vereinsregisternummer:
VR 646
Registergericht:
Amtsgericht Zwickau

schmuckbild
Mentor-Connect Stellenbörse Westsächsische Hochschule FH Zwickau
  • Website vergrößern
  • Druckansicht

Aus der Diplomarbeit an der Westsächsischen Hochschule wird ein Buch

Trennlinie

27.10.2008

Foto C. Wobst

Zwickau. Wie kommt ein junger Mensch dazu, sich für Wirtschaftsgeschichte der ehemaligen DDR zu interessieren? Für Christian Wobst, Absolvent der Westsächsischen Hochschule Zwickau (WHZ), ist die Antwort ganz einfach…

„Ich habe zehn Jahre in der DDR gelebt und aufgrund meines Alters nur die Kinder- und Jugendjahre mitbekommen. Nach der Wende waren die Zeitungen voll mit Geschichten darüber, wie schlecht alles war. Mich hat dann einfach interessiert, was an diesen Berichten dran war“, sagt der 28-Jährige. Für den Zwickauer war es deshalb nahe liegend, sich in der Diplomarbeit mit diesem Thema zu beschäftigen. Bei Herbert Strunz, Professor für Unternehmensführung am Fachbereich Wirtschaftswissenschaften der WHZ, stieß diese Idee sofort auf offene Ohren. Schließlich hatte dieser bereits seit 2000 die Idee zu dieser wissenschaftlichen Untersuchung, da es bis heute nichts Vergleichbares auf dem Buchmarkt gab.

Diese Lücke ist nunmehr geschlossen. Der 14. Band der Reihe „Internationale Märkte“ beleuchtet die Transformationsprozesse in der sächsischen Wirtschaft. „Angefangen am Vorabend des Zweiten Weltkrieges, über die Kriegsproduktion und die Zerstörung während des Krieges, soll der Blick auf die 40 Jahre dauernde DDR-Planwirtschaft und die Entwicklung nach der friedlichen Wende in den 90er Jahren gerichtet werden“, sagt Christian Wobst. Im Mittelpunkt stünden dabei die Umwälzungen in den sächsischen Unternehmen nach der Wende. „In den Gesprächen mit den Unternehmern hat sich immer mehr heraus gestellt, dass die Stärke des Freistaates die fleißigen, kreativen und in der DDR sehr gut ausgebildeten Menschen sind. Ihnen ist der wirtschaftliche Erfolg in Sachsen in erster Linie zu verdanken. Es war also nicht alles schlecht“, so Christian Wobst.

Das Buch

Das Buch „Wirtschaft in Sachsen – Die Transformationsprozesse in den Branchen Automobilbau, Textilindustrie und Mikroelektronik“ (ISBN 978-3-631-57296-2) ist für 39 Euro im Buchhandel erhältlich.

Der Blog

Begleitend zum Buch gibt es den Blog www.wirtschaftinsachsen.de. Es handelt sich dabei um einen Fachblog, in dem regelmäßig Beiträge zum Thema Wirtschaft in Sachsen veröffentlicht und diskutiert werden sollen.

Quelle: http://mentor-zwickau.de/mitteilung/Aus_der_Diplomarbeit_an_der_Wests%C3%A4chsischen_Hochschule_wird_ein_Buch

Trennlinie

Sponsoren

simpilio® Internetagentur Volkswagen Sachsen GmbH Sparkasse Zwickau